Integrität und Politik – ein Gegensatz?

Veröffentlicht von umrath am

Egal wohin man schaut, Politiker scheinen über die Zeit immer und unvermeidlich ihrer gewonnenen Macht zu erliegen und sich mehr und mehr sowohl von den Wählern als auch von ihren vormaligen eigenen Idealen zu verabschieden. Statt dessen wird im Namen der Notwendigkeit und aus Opportunität jeder Mist durchgesetzt, solange es der eigenen Karriere dienlich ist. Und dies scheint wirklich fast ausnahmslos alle Politiker und Parteien zu betreffen.
Außerdem scheinen Politiker grundsätzlich dem Wahn zu verfallen alles besser als die Bevölkerung zu wissen. Auch wenn die Mehrheit (oft aus guten Gründen) für oder gegen ein bestimmtes Projekt ist, setzen sich viele Politiker vehement für das Gegenteil ein, meistens mit der Begründung es gut für die Allgemeinheit zu meinen oder weil es einfach notwendig sei. Für mich ist das eine Hybris, die kaum mehr zu übertreffen ist, gerade aber bei (Berufs-)Politikern geradezu die Regel zu sein scheint.
Ist das nur meine subjektive Wahrnehmung oder entspricht dies der Realität? Warum ist das so?

Kategorien: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.