Konzentrationslager heißen im 21. Jahrhundert Transitzonen

Veröffentlicht von umrath am

Wenn ich mir die Bilder von bereits existierenden Transitzentren (in Kroatien gibt es sowas schon) und Konzentrationslagern aus der Nazizeit anschaue, habe ich Fragen:

Transitzentrum in Kroatien

Konzentrationslager Auschwitz

Haben wir denn wirklich so gar nichts gelernt?

Wir dürfen Menschen nicht einfach so einsperren. Die Leute haben nichts getan. Sie sind geflohen. Flucht ist kein Verbrechen. Auch Migration ist kein Verbrechen. Und schon gar nicht ohne Verurteilung!
Was hier gerade passiert, ist eine eklatante Verletzung von Menschenrechten.
Wenn man die Freiheit eines Menschen einschränkt, dann muss es sehr gute Gründe dafür geben. Nur weil ein paar Neo-Nazis hier laut und medienwirksam schreien, ergibt sich daraus noch längst kein valider Grund, derart drastische Maßnahmen zu ergreifen.

Natürlich kann man den Vergleich als unangemessen kritisieren. Das ist auch völlig richtig, wenn man die KZ der Kriegszeit mit den geplanten Transitzonen vergleicht.
Allerdings haben Konzentrationslager auch nicht als Vernichtungslager angefangen. Am Anfang waren das auch nicht viel mehr als improvisierte Gefängnisse. Erst im Laufe der Zeit wurden diese Stück für Stück zu den

Ich bleibe dabei: Transitzonen sind unmenschliche Einrichtungen und ein ganz gefährlicher Schritt in die falsche Richtung.

Wir schauen bereits dem Tod von Menschen zu. Nein, wir fördern ihn sogar. Wie weit ist da der Weg noch bis zur aktiven Tötung?

Mit dem Polizeiaufgabengesetz haben wir in Bayern bereits die Grundlage für eine weitere Abschaffung von Grundrechten.
An allen Ecken und Enden werden mühsam erarbeitete Rechte eingeschränkt oder gleich ganz abgeschafft. Wir verabschieden uns immer mehr von unserer freiheitlichen Grundordnung. Was ist das Grundgesetz noch wert, wenn wir es ständig mit den Füßen treten?

Und die CSU, insbesondere Söder und Seehofer, feiern alles das auch noch als Erfolg.

Was kommt als nächstes?
Offenbar ist es mittlerweile auch kein Problem mehr, dass reihenweise Leute im Mittelmeer ersaufen. „Selbst schuld!“ ist dann die übliche Antwort der rechtsnationalen Parteien und Gruppierungen. Wie weit ist es dann noch bis zu Erschießungen derer, die es doch wider Erwarten schaffen?

Wir sind hier auf einem ganz gefährlichen Weg und aus lauter Angst vor AfD & Co. rennen alle brav mit. Das hatten wir schon mal. Es war nicht gut.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.